Startseite> Einsätze

Einsätze

Gebäudebrand entwickelt sich zu Großeinsatz

Alarmzeit: Samstag, 22. Juli 2023 um 20:19 Uhr
Einsatzart: Brand in Industriegebäude
Berichtverfasser: Team Oeffentlichkeitsarbeit, Feuerwehr Lauffen a.N.

Am Abend des 22.07. wurde die FW Lauffen zum Brand eines Industriegebäudes ins Gewerbegebiet „Im Brühl“ alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand eine Produktions- und Lagerhalle bereits in Vollbrand. Aufgrund der schnellen Brandausbreitung und der enormen Brandlast wurden sofort weitere Kräfte aus dem Stadt- und Landkreis zur Unterstützung bei der Brandbekämpfung und Sicherstellung der Löschwasserversorgung alarmiert.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde der ELW 2 mit Führungsstab zur Führungsunterstützung, der GW Mess mit Fachberater Chemie sowie der Fachberater Elektromobilität, das DRK zur Absicherung der Einsatzkräfte und das THW mit Fachberater Bau angefordert.

Der Kreisbrandmeister mit seinen Stellvertretern aus Eppingen und Lauffen, der Bezirksbrandmeister, der Lauffener Bürgermeister, die Ortspolizeibehörde und die untere Wasserbehörde, Energieversorger etc. waren ebenfalls in die Einsatzleitung und das Einsatzgeschehen involviert bzw. machten sich vor Ort ein Bild der Lage. Im Einsatzverlauf wurde ein Feuerwehrangehöriger leicht verletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Brandobjekt:

Beim Brandobjekt handelt es sich um eine ca. 50 m x 40 m große Industriehalle. Rechts befindet sich ein Garagenanbau, links ein nachträglich errichteter Hallenteil, welcher direkt an die Halle auf dem Nachbargrundstück grenzt. Der Gebäudekomplex wird von mehreren Firmen genutzt.

Den Großteil der Fläche verwendet eine Firma, welche sich auf den Aufbau und Vertrieb sowie die Reparatur von Elektromobilen (Kabinenroller) spezialisiert hat. (Anmerkung: die Büroräume der Firma befinden sich an einer anderen Adresse im Gewerbegebiet und sind nicht vom Brand betroffen). Des Weiteren ist in der Halle eine Metallbaufirma ansässig. Im linken Hallenteil sind Oldtimer Pkw untergestellt.

Riegelstellung, Brandbekämpfung:

Auf der Gebäudevorderseite (Straße im Brühl) wurde durch die FW Lauffen sowie die FW Heilbronn eine Riegelstellung zu den Nachbargebäuden und die Brandbekämpfung mittels Strahlrohren und zwei Drehleitern durchgeführt. Hier unterstützten später Kräfte aus Weinsberg. Auf der Gebäuderückseite (Landesstraße L 1103) erfolgte eine Brandbekämpfung über zwei Drehleitern sowie mehrerer Strahlrohre der FW Brackenheim, Obersulm und Nordheim.

Wasserversorgung:

Die FW Talheim baute eine Wasserversorgung vom Fluss Zaber zur L 1103 auf. Im Bereich Brackenheim / Obersulm wurde das Wasserfass eines Landwirts als Puffer verwendet, die FW Weinsberg baute aus dem Stadtgebiet ebenfalls eine Wasserversorgung auf, hier diente im Bereich Lauffen / Heilbronn der AB Lösch als Puffer.

Gefahrstoffmessungen:

Durch die GW Mess Neckarsulm und Lauffen wurden Luftmessungen durchgeführt, die Rauchwolke zog vom Brandobjekt aufgrund der Windstille zunächst nach oben weg, dann allerdings bis in den Hohelohekreis. Die ILS HOK trat mit der ILS HN in Kontakt. Durch die FW Heilbronn wurden Messungen auf dem Haigern und der Stadt Heilbronn durchgeführt. Der ABC Erkunder Weinsberg wurde beauftragt, im Bereich Obersulm Messungen vorzunehmen. Die Bevölkerung wurde aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Einsatzgeschehen in der Nacht, Brandwache, Nachlöscharbeiten:

Durch je ein Löschfahrzeug aus Brackenheim und Talheim wurde zwischenzeitlich der Grundschutz für die Stadt Lauffen sichergestellt. Das THW Weinsberg sorgte für eine großflächige Ausleuchtung der Einsatzstelle und sicherte das Gelände im weiteren Verlauf mit Bauzäunen gegen unbefugtes betreten ab. Die Drehleiter aus Lauffen blieb zusammen mit einem Löschfahrzeug aus Cleebronn zur Brandwache über Nacht an der Einsatzstelle. Gegen drei Uhr waren die meisten Lauffener Kräfte zurück am Feuerwehrhaus. Vom Fachberater Elektromobilität wurde darauf hingewiesen, dass alle Geräte und die Bekleidung einer Grobreinigung unterzogen werden sollen, bevor das Gebäude betreten wird.

Am Sonntag wurde in zwei Schichten eine Brandwache eingerichtet. Gegen 19 Uhr wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Am Sonntagabend, Montagnachmittag, Dienstagmorgen und Mittwochnachmittag musste die Brandruine nochmals zu Nachlöscharbeiten angefahren werden. Hier galt es Glutnester meist im Bereich der Holzleimbinder abzulöschen. Da die Halle als einsturzgefährdet eingestuft wurde, erfolgte dies von oben mit der Drehleiter. Nach Freigabe durch die Polizei wurden Blechteile des eingestürzten Daches entfernt, um die Löschmaßnahmen effektiver zu gestalten.

Die Verpflegung der Einsatzkräfte wurde durch das DRK sowie eine örtliche Metzgerei, Bäckerei und einem Getränkehändler organisiert und sichergestellt.

Polizeibericht 23.07.2023 – 00:21

Lauffen am Neckar: Gebäudebrand einer Firma im Industriegebiet

Aus bislang unbekannter Ursache geriet gg. 20:00 Uhr das Gebäude einer Firma im Gewerbegebiet „Im Brühl“ in Lauffen am Neckar in Brand. Die Firma stellt E-Fahrzeuge her. Das Gebäude brannte restlos nieder. Die Rauchwolke, die durch den Brand entstand, war so groß, dass sie weit außerhalb des Brandortes zu sehen war. Sie wurde durch den Wind bis ins Hohenlohische geweht. Die Bevölkerung wurde mittels Nina-App gewarnt. Messungen der Feuerwehr ergaben keinerlei Schadstoffemission. Die Löscharbeiten sind momentan noch im Gange. Nach ersten Schätzungen wird von einer Schadenshöhe von mind. 2 Mio Euro ausgegangen. Personenschaden entstand nicht. Die Feuerwehr war mit einer Personalstärke von 160 Personen und 45 Fahrzeugen im Einsatz. Zur Brandursache kann bislang keine Aussage getroffen werden. Die Ermittlungen der Polizei Heilbronn sind im Gange.

Bilder

Eingesetzte Fahrzeuge und Kräfte

KdoWTLF 16/25DLA(K) 23/12 CSHLF 20/16GW-TMTWLF8/6KdoWELW 1DLA(K) 23/12LF 20HLF 20RWKEFGWTMZAGW-MessKdoW IISTWGW LichtELW 2GW-MessKdoWGW-TKdoWDLK 18/12HLF 20/16ELW 1MTWTLF 16/25LF 8/6GW-L2KdoWELW 1TLF 16/25DLA(K) 23/12HLF 20/16SW 2000ABC-ErkKwKdoW-2ELW 1-1DLK 23/12-1HLF 20/16-1HLF 20/16-2WLF-2WLF-3GW-T-11AB ASAB Tank/WasserHLF 20/16-1HLF 20/16-2KdoW (KBM)FührungsgruppeUntere WasserbehördeOrtsverein / SchnelleinsatzgruppePolizeiTechnisches Hilfswerk